Published on 04/09/2018

Dreizehn Kerzen

Cranial Translation
Português (Br) 简体中文 English Español Français Italiano



Um Cranial Insertions dreizehnten Geburtstag
zu feiern, hat Moko dreizehn seiner Freunde eingeladen.
Hallo und willkommen zurück zu einer weiteren Ausgabe von Cranial Insertion! Vor etwas mehr als dreizehn Jahren hat Cranial Insertion den ersten Artikel veröffentlicht und Eli hat Moko an unseren Co-Autor Thijs geschickt, damit er ihm beim Sortieren der Post hilft. Leider ist Moko der Flug nicht gut bekommen und seitdem ist Moko ein Zombie, was bedeutet, dass wir nicht nur Cranial Insertions dreizehnten Geburtstag, sondern auch Mokos, nunja, dreizehnten Un-Geburtstag feiern. Naja, nennen wir es trotzdem mal einen Geburtstag…
Um den Umstand zu feiern, dass Cranial Insertion jetzt offiziell als Teenager gilt, beschenken wir euch mit einer frischen Ausgabe neuer Regelfragen. Wenn ihr selber Fragen habt, die ihr beantwortet haben möchtet, dann schickt uns doch eine E-Mail an moko@cranialinsertion.com oder im Falle einer kurzen Frage einen Tweet an @CranialTweet. Einer unserer Autoren wird euch dann antworten und vielleicht erscheint die Frage sogar in einer unserer zukünftigen Ausgaben.
Da die Vorschau zu Dominaria bereits in vollem Gange ist, könnt ihr uns gerne Fragen zu offiziell vorgestellten Karten stellen und wir werden sie beantworten, sofern wir nicht dabei über mögliche Regeländerungen spekulieren müssen. Da Cranial Insertion aber traditionell spoilerfrei ist, werden wir Fragen zu Dominaria erst in unserer offiziellen Vorschau-Ausgabe in den nächsten Wochen veröffentlichen.
Jetzt aber auf zu den Regelfragen für diese Woche!


Q: Mein Gegner hat eine Kreatur, die mit einer Blutgeschmiedete Kriegsaxt ausgerüstet ist. Ich übernehme die Kontrolle über die ausgerüstet Kreatur und greife meinen Gegner damit an. Wenn die Kreatur Schaden zufügt, wer bekommt dann die Kopie der Kriegsaxt?

A: Dein Gegner wird einen Kriegsaxt-Spielstein bekommen. Du kontrollierst zwar die Kreatur und die Kriegsaxt bleibt trotzdem an die Kreatur angelegt, die Axt kontrolliert aber weiterhin dein Gegner. Das bedeutet, dass dein Gegner auch die Fähigkeit der Axt kontrolliert und dementsprechend die Anweisung der Fähigkeit ausführt.



Q: Nehmen wir an, ich kontrolliere eine Peitsche des Erebos und einige Länder. Außerdem ist ein Erebos, Gott der Toten in meinem Friedhof. Was passiert, wenn ich Erebos als Ziel für die Fähigkeit der Peitsche auswähle?

A: Zunächst ist das was du tust, absolut legal, denn die Fähigkeit, die Erebos nicht zu einer Kreatur macht, ist nur auf dem Spielfeld aktiv. Überall anders ist er stets eine Kreaturenkarte, so dass er ein legales Ziel für die Fähigkeit der Peitsche ist. Wenn die Fähigkeit der Peitsche verrechnet wird, kommt Erebos ins Spiel, und zwar als Nichtkreaturen-Verzauberung. Trotzdem wird die verzögerte ausgelöste Fähigkeit der Peitsche am Ende des Zuges Erebos ins Exil schicken, da es für die Fähigkeit egal ist, ob Erebos eine Kreatur ist oder nicht.



Q: Ich wirke Dekret des Schmerzes und die einzige Kreatur im Spiel ist unzerstörbar. Ziehe ich eine Karte?

A: Leider nein. Das Dekret ermittelt, wie viele Kreaturen tatsächlich zerstört wurden und da die unzerstörbare Kreatur eben nicht zerstört wurde, ziehst du keine Karte, da insgesamt keine Kreatur zerstört wurde.



Q: Was passiert, wenn ein Nachahmer der Ahnen in der Versorgungsphase in Reaktion auf seine ausgelöste Fähigkeit zerstört wird?

A: Die Fähigkeit überprüft, ob die "falls diese Kreatur kein Spielstein ist"-Bedingung stimmt, daher benötigt sie Informationen über die Quelle der Fähigkeit. Diese Quelle ist der Nachahmer, und zwar so, wie er auf dem Spielfeld existiert hat. Da sich der Nachahmer aber nicht mehr im Spiel befindet, verwendet das Spiel die letzte bekannte Information von dem Zeitpunkt, zu dem sich der Nachahmer noch im Spiel befunden hat. Deswegen wird die Fähigkeit verrechnet und erzeugt einen Spielstein von was auch immer der Nachahmer selbst kopiert hat.



Q: Ich wirke Kannibalismus und wähle als Ziele die Phyrexianischer Auslöscher meiner Gegnerin. In Reaktion darauf opfert sie einen der beiden Auslöscher. Wird der Kannibalismus trotzdem verrechnet und falls ja, kann ich wählen welcher der beiden Effekte den verbleibenden Auslöscher trifft?

A: Ja, der Kannibalismus hat immer noch ein legales Ziel und wird daher verrechnet. Dabei macht er, so viel er kann, wobei aber die Effekte genau nach der Reihenfolge stattfinden, wie sie auf der Karte aufgeführt sind. Das bedeutet, dass du zuerst das verbleibende der beiden Ziele „auswählst" um es ins Exil zu schicken. Auf das zweite Ziel kannst du keine +1/+1-Marke mehr legen, da der Kannibalismus keinen Effekt auf ein illegales Ziel haben kann. Anders ausgedrückt wirst du gezwungen, genau das zu machen, was du vermutlich auch getan hättest, wenn du eine Wahl gehabt hättest.



Q: Was sollte ich am besten machen, wenn ich meinen Blacker Lotus oder Chaos Confetti benutzen will, ihn aber nicht zerreissen möchte? Und wenn ich es doch mache, werden die Fetzen in den Friedhof gelegt oder gehen sie ins Exil?

A: Das Zerreissen der Karten ist eine Anweisung, die du durchführen musst und sie ist nicht optional, wenn du also eine ganze Karte behalten willst, solltest du nicht mit ihr spielen.
Der letzte Teil der Anweisung besagt, dass die Fetzen aus dem Spiel entfernt werden, und da diese Formulierung in der Oracle-Datenbank nicht überarbeitet wurden, entfernst du sie tatsächlich aus dem Spiel was bedeutet, dass sie weder im Friedhof, noch im Exil landen werden.



Q: Mal angenommen, ich kontrolliere Half-Squirrel, Half-Kitten und Super Secret Tech. Bekommt mein Eichhörnchen-Kätzchen den +1/+1-Bonus wenn nur eine seiner Hälften eine Foil ist?

A: Ich würde sagen, es sollte nicht den kompletten Bonus bekommen, da es auch nicht vollständig foil ist. Im Sinne der Un-Regeln sollte es nur den halben Bonus bekommen, wenn es nur zur Hälfte foil ist, also + ½ / ½.




Unter Umständen ist die Dreizehn auch eine Glückszahl
Q: Wenn ich Ausrupfen auf eine Karte im Friedhof meines Gegners wirke, kann ich dann anschließend Archiv-Falle kostenlos wirken?

A: Nein, das geht nicht. Ausrupfen zwingt deinen Gegner nicht, seine Bibliothek zu durchsuchen, das musst du selbst machen. Und weil du und nicht dein Gegner seine Bibliothek durchsucht hast, können die alternativen Kosten zum Wirken der Falle auch nicht genutzt werden.



Q: Ich konrolliere Selvala, Heart of the Wilds und wirke Kohlenpolterer. In Reaktion auf Selvalas Fähigkeit schicke ich sie zurück auf meine Hand. Darf ich jetzt eine Karte ziehen?

A: Na klar. Selvalas Fähigkeit wird ganz normal verrechnet und überprüft, ob Kreaturen im Spiel sind, deren Stärke großer ist als die Stärke des Kohlenpolterers. Und da neben dem Polterer keine weiteren Kreaturen im Spiel sind, ist seine Stärke größer als die aller anderen Kreaturen, so dass du eine Karte ziehen darfst.



Q: Mein Gegner wirkt Flammenbrunst und teilt den Schaden zwischen mir und meiner Kreatur auf. Wenn ich jetzt Abwehrende Hand wirke und die Flammenbrunst als Quelle auswähle, was passiert?

A: Abwehrende Hand besagt, dass Schaden der dir von der ausgewählten Quelle zugefügt werden würde verhindert wird. Das bedeutet, dass auch nur der Schaden verhindert wird, der dir zugefügt würde und stattdessen dein Gegner den Schaden erhält. Der Schaden, den deine Kreatur bekommt, wird hingegen ganz normal verrechnet.



Q: Wenn ich drei Kreaturen opfere, um Furcheinflößende Rückkehr mit Rückblende zu wirken, kann ich als Ziel eine der Kreaturen wählen, die ich geopfert habe?

A: Nein, das funktioniert nicht. Das Wirken eines Spruches läuft nach einer genau festgelegten Reihenfolge ab und das beinhaltet auch die Auswahl der Ziele und das Bezahlen der Kosten. Ziele werden gewählt, bevor die Kosten bezahlt werden, so dass eine Kreatur, die du für das Bezahlen der Kosten verwenden möchtest, sich noch nicht im Friedhof befindet, wenn du das Ziel für die Rückkehr auswählen musst und daher kein legales Ziel darstellt.



Q: Meine Gegnerin wirkt einen Ausgehungerter Chupacabra und wählt meine Umherstreifende Raptoren als Ziel für seine Fähigkeit. Kann ich darauf mit Rücksichtslose Wut reagieren und das Chupacabra und meine Raptoren als Ziele wählen, bevor die Raptoren sterben?

A: Absolut. Die Fähigkeit des Chupacabras benutzt den Stapel und zu dem Zeitpunkt, an dem die Fähigkeit des Chupacabras auf den Stapel geht, befindet es sich auf dem Spielfeld. Das bedeutet, dass du mit der Wut darauf reagieren kannst und das Chupacabra ein legales Ziel darstellt.



Q: Thalia, Wächterin von Thraben und ein Eidolon des großen Festes sin dim Spiel und ich wirke Fahlschlag. Wird die Fähigkeit des Eidolons ausgelöst?

A: Ich fürchte ja, Obwohl Thalia die Kosten des Fahlschlags auf erhöht, hat das nicht mit den umgewandelten Manakosten des Fahlschlags zu tun. Die umgewandelten Manakosten sind allein von den Manasymbolen abhängig, die sich normalerweise oben rechts auf der Karte befinden und haben wenig damit zu tun, was genau ein Spieler bezahlt hat, um die Karte zu wirken. Die umgewandelten Manakosten des Fahlschlags sind also immer 3, also wird die Fähigkeit des Eidolons ausgelöst.



Q: Ich kontrolliere ein Gegengewicht und mein Gegner wirkt Heiße Glut. Wenn ich mit meinem Gegengewicht jetzt selbst eine Heiße Glut aufdecke, wird die Glut meines Gegners neutralisiert?

A: Nur wenn dein Gegner X=0 ausgewählt hat, was ziemlich unwahrscheinlich ist. Um die umgewandelten Manakosten einer Karte zu berechnen, die ein X in ihren Manakosten hat, wird für X immer Null angenommen, außer die Karte befindet sich auf dem Stapel. Auf dem Stapel ist X gleich der Zahl, die für X gewählt wurde. Das bedeutet, die Glut deines Gegners hat umgewandelte Manakosten von X+1,wohingegen die von dir aufgedeckte Glut Manakosten von 1 hat. Und für das Gegengewicht bedeutet das, dass die beiden Karten unterschiedliche Manakosten haben, sofern dein Gegner mit seiner Glut auch tatsächlich Schaden zufügen wollte.




Achtung, Rutschgefahr!
Q: Auf dem Spielfeld ist ein In Frieden ruhen und ich zerstöre eine Kreatur meiner Gegnerin. Wenn ich anschließend eine weitere Kreatur als Ziel für Tragischer Ausrutscher auswähle, bekommt die Kreatur dann -1/-1 oder -13/-13?

A: Tragischerweise für dich bekommt sie nur -1/-1. Der Ausrutscher überprüft, ob in diesem Zug bereits eine Kreatur gestorben ist, was bedeutet ob eine Kreatur vom Spielfeld in den Friedhof gelegt wurde. Aber durch das In Frieden ruhen ist die Kreatur, die du vorher zerstört hast, ins Exil und nicht in den Friedhof gegangen, so dass der Ausrutscher keine Kreatur sieht, die in diesem Zug gestorben ist.



Q: Mein Gegner kontrolliert einen Meister-Biomagier und wirkt eine 1/1-Kreatur. Kann ich der Kreatur mit einem Zauber -1/-1 geben und sie töten, bevor sie die Marke vom Biomagier bekommt?

A: Nein, das ist nicht möglich. Der Biomagier erzeugt einen Ersatzeffekt, der verändert, wie die Kreatur ins Spiel kommt. Du kannst auf diese Fähigkeit nicht reagieren und die Kreatur hat die Marken, sobald sie im Spiel ist.



Q: Ich habe früher in meinem Zug Beleidigung gewirkt und greife jetzt mit einem bemannten Renegaten-Frachter an. Mein Gegner blockt mit zwei 3/3-Kreaturen. Kann ich jetzt jeder der zwei Kreaturen drei Schaden zufügen und meinem Gegner vier Trampelschaden zuweisen?

A: Nein. Beleidigung verdoppelt nicht die Stärke des Frachters, sie verändert nur, wieviel Schaden verursacht wird, wenn er verursacht wird. Dieser Schaden muss aber zuerst zugewiesen werden und die Regeln dafür werden von der Beleidigung nicht geändert. Der Frachter kann insgesamt fünf Schaden verteilen und muss daher mindestens drei Schaden derjenigen Kreatur zuweisen, die in der Blockerreihenfolge als Erstes kommt. Wenn du also dem ersten Blocker drei Schaden zuweist, kannst du der zweiten Kreatur nur noch zwei Schaden zuweisen und es bleibt kein Schaden mehr übrig, die du als Trampelschaden deinem Gegner zuweisen könntest.



Q: Wenn ich nur einen Nebelfeuer-Adepten kontrolliere undTemur Battle Rage]Temur-Kampfwut auf ihn wirke, bekommt er dann Trampeln?

A: Das wird er. Das Wirken der Kampfwut löst die Bravour-Fähigkeit des Adepten aus, die über der Kampfwut auf den Stapel geht und daher zuerst verrechnet wird. Wenn danach die Kampfwut verrechnet wird, sieht sie, dass du eine Kreatur mit Stärke vier oder mehr kontrollierst, so dass du den Zusatzeffekt erhältst.



Q: Kann ich meiner Gegnerin meine Hand zeigen, wenn ich das möchte? Und wenn ich in einer Mehrspielerpartie die Hand eines Gegners mit Spicken ansehen darf, kann ich die Hand den anderen Spielern zeigen?

A: In beiden Fällen ja, sofern wir davon ausgehen, dass du nach den offiziellen Turnierregeln spielst. Regel 3.12 der Magic-Turnierregeln besagt, dass Spieler ihre Hand oder andere versteckte Informationen, auf die sie Zugriff haben, vorzeigen können, sofern sie daran nicht durch andere Regeln gehindert werden. Die Hand deines Gegners ist zwar eine versteckte Information, aber dank des Spickens hast du darauf Zugriff, so dass du diese Information vorzeigen darfst.



Q: Ich bin bei einem Friday Night Magic-Turnier und schaue einem Freund bei seinem Match zu. Während des ersten Spiels stelle ich fest, dass er besser hätte spielen können und teile ihm das mit, während er für das zweite Spiel mischt. Seine Gegnerin ist darüber verärgert und erzählt mir, dass ich das nicht darf. Hat sie damit Recht?

A: Ja, sie hat Recht und hätte besser einen Judge gerufen. Was du gemacht hast nennt sich „strategische Hilfe während eines Matches" zu geben und fällt unter „grundsätzlich unerwünschtes Verhalten" bei Turnieren mit normaler Regelauslegung. Man könnte zwar denken, dass das keine große Sache ist, da du es ja zwischen zwei Spielen gemacht hast und die Situation, über die du deinen Freund aufklärst schon vorbei ist, aber dein Freund und seine Gegnerin müssen noch mindestens ein weiteres Spiel mit denselben Decks spielen, so dass die fragliche Situation durchaus noch einmal auftreten kann. Du kannst jederzeit Tipps geben, wenn das komplette Match vorbei ist, darfst das aber während des Matches nicht, und dazu gehört auch die Zeit zwischen zwei Spielen innerhalb eines Matches.




Und das war es auch schon mit den Fragen für heute. Bitte feiert unseren dreizehnten Geburtstag verantwortlich, damit ihr auch nächste Woche zur nächsten Ausgabe wieder dabei seid.
- Carsten Haese


About the Author:
Carsten Haese is a DCI-certified Level 2 judge based in Toledo, OH. He occasionally judges events in the Northwest Ohio/Southeast Michigan area.


 

No comments yet.

 

Follow us @CranialTweet!

Send quick questions to us in English for a short answer.

Follow our RSS feed!