Published on 02/19/2018

Wühlen in der Rare-Kiste

Cranial Translation
Português (Br) English Español Français Italiano



Die Box war sortiert, bevor du sie durchwühlt hast...

Hallo zusammen und willkommen zurück zu einer weiteren Ausgabe von Cranial Insertion! Kümmert euch nicht weiter um mich, ich durchsuche lediglich die Box mit Rares hier im CI-Hauptquartier um ein paar neue Karten für mein Deck zu finden (und ein paar Regelfragen, die ich beantworten kann). Es gibt eine ganze Menge versteckter und übersehene Schätze in Magic, die nur das richtige Deck finden müssen, das gilt für Karten genauso wie für Regelfragen. Vielleicht gibt es ja eine Interaktion zwischen zwei Karten, die euch noch nie aufgefallen ist und die ihr, nachdem ihr darüber gelesen habt, direkt in ein Deck einbauen wollt! Oder vielleicht ist es nur eine verrückte Interaktion, die genau in euer Commander-Deck passt, wer weiß.

Aber genug von Deckbauproblemen, ihr seid schließlich wegen der Regelfragen hier! Wenn ihr selbst eine Regelfrage habt, dann schickt sie uns und wir melden uns mit einer Antwort zurück. Vielleicht erscheint eure Frage sogar in einer zukünftigen Ausgabe von Cranial Insertion. Wenn es eine kurze Frage ist, die mit 280 Zeichen beantwortet werden kann, dann schickt uns einen TWeet an @CranialTweet. Ist die Antwort etwas länger, dann schreibt einfach eine E-Mail an moko@cranialinsertion.com .



Q: Ich wirke Jadelicht-Jägerin, aber bevor ihre ausgelöste Fähigkeit verrechnet werden kann, tötet sie mein Gegner mit einer Magmagischt. Darf ich trotzdem zwei Mal erkunden?

A: Du darfst! Sobald sich die Fähigkeit auf dem Stapel befindet, wird sie auch verrechnet werden, selbst wenn die Jägerin nicht mehr im Spiel ist. Wenn du beim Erkunden Länder aufdeckst, darfst du sie auf die Hand nehmen. Wenn du ein Nichtland aufdeckst, wird die Jägerin zwar keine Marke bekommen (da sie ja nicht mehr im Spiel ist), aber du kannst weiterhin entscheiden, ob du die Karte in deinen Friedhof, oder zurück auf dein Deck legst.



Q: Ich habe einen Sceada-Brutplatz im Spiel und nutze die Umwandeln-Fähigkeit von Zensieren. Kann ich sehen, welche Karte ich ziehe, bevor ich mich entscheide, ob ich einen Spielstein mit dem Brutplatz erzeuge?

A: Nein, das kannst du nicht. Die ausgelöste Fähigkeit des Brutplatzes geht über der aktivierten Fähigkeit von Zensieren auf den Stapel und wird daher zuerst verrechnet. Du musst dich also entscheiden, ob du einen Spielstein bekommen möchtest, bevor du die Karte durch das Umwandeln von Zensieren ziehst (und weißt, welche Länder für die eben gezogene Karte ungetappt sein sollten).



Q: Mein Gegner hat Erhabenheit im Spiel und wirkt Das Ding im Eis. Er behauptet, dass das Ding aufgrund der Erhabenheit ohne Marken ins Spiel kommt, sofort transformiert und so alle meine Kreaturen zurück auf die Hand schickt. Hat er Recht?

A: Nun, zumindest teilweise. Es stimmt, dass das Ding wegen der Erhabenheit ohne Eismarken ins Spiel kommt. Trotzdem überprüft das Ding nur beim Verrechnen seiner ausgelösten Eigenschaft, wie viele Marken auf ihm liegen. Zu jedem anderen Zeitpunkt ist es ihm egal, wie viele Eismarken es hat. Zwar kommt es ohne Marken ins Spiel, dein Gegner muss aber immer noch einen Spontanzauber oder eine Hexerei wirken, um seine Fähigkeit auszulösen (und zu checken, wie viele Marken auf ihm liegen).



Q: Meine Gegnerin aktiviert die Fähigkeit von Kiki-Jiki, Spiegelzerbrecher und wählt ihren Triezknilch als Ziel. In Reaktion darauf lasse ich meine Geschickte Taschendiebin aufblitzen, um den Spielstein zu stehlen. Muss ich ihn jetzt am Ende der Runde opfern?

A: Nein, das musst du nicht. Zwar sorgt die Taschendiebin dafür, dass der Spielstein unter deiner Kontrolle ins Spiel kommt, da aber deine Gegnerin weiterhin die Fähigkeit von Kiki-Jiki kontrolliert, kontrolliert sie auch die verzögerte Fähigkeit, durch die sie am Ende der Runde den Spielstein opfern muss. Aber man kann nichts opfern, was man nicht kontrolliert und deswegen wird der Triezknilch-Spielstein, den deine Taschendiebin gestohlen hat, auch nicht geopfert und bleibt weiterhin im Spiel.



Q: Ich habe eine Nachtschicht, sowie ein Zauberbuch im Spiel. Was ist jetzt meine maximale Handgröße?

A: Das hängt von den Zeitstempeln ab, mit denen die beiden Karten ins Spiel gekommen sind. Diejenige Karte, die zuletzt gespielt wurde, wird gewinnen. Wenn du zuerst das Zauberbuch und dann die Nachtschicht gespielt hast, hat letztere den späteren Zeitstempel und wird deine maximale Handgröße festlegen, was vermutlich die schlechtere Alternative ist, da sie immer weiter schrumpfen wird. Wenn du aber zuerst die Nachtschicht und dann das Zauberbuch gespielt hast, dann hast du keine maximale Handgröße, egal wie viele Marken die Nachtschicht schon hat.


Wo ist dieser letzte Atog, wenn man ihn mal braucht?



Q: Ich wirke eine Schreckensflotten-Draufgängerin und schicke Lebendiges Lebensende aus dem Friedhof meines Gegners ins Exil. Kann ich es ohne Kosten wirken? Oder könnte ich es auch aussetzen?

A: Die Antwort lautet bei beiden Fragen "Nein". Du kannst das Lebensende nicht wirken, da es keine Manakosten hat. Zwar lässt die Draufgängerin es dich aus dem Exil heraus wirken, die Kosten dafür sind aber unbezahlbar (da es keine Manakosten hat), also bist du überhaupt nicht in der Lage, es zu wirken. Und da Aussetzen nur funktioniert, wenn sich die Karte in deiner Hand befindet (und nicht im Exil oder irgendwo anders) kannst du es auch nicht aussetzen. Alles, was du also gemacht hast, war, das Lebensende aus dem Friedhof deines Gegners zu entfernen.



Q: Mein Gegner schickt eine meiner Kreaturen mit einer Bannenden Priesterin ins Exil. Dann wirkt er Ixidron und dreht die Priesterin um. Bekomme ich jetzt meine Kreatur zurück?

A: Du bekommst sie zurück...sobald die umgedrehte Priesterin das Spiel verlässt. Die Priesterin schickt eine Kreatur ins Exil, bis die Priesterin das Spiel verlässt. Zwar sorgt das Umdrehen dafür, dass die Priesterin alle Fähigkeiten verliert, aber nicht, dass sie das Spiel verlässt. Sie ist nun lediglich eine umgedrehte 2/2-Kreatur ohne Fähigkeiten. Du musst also auf deine Kreatur verzichten, bis du es schaffst, die umgedrehte Priesterin loszuwerden (du bekommst übrigens deine Kreatur auch dann zurück, wenn die Priesterin umgedreht ist und keine ihrer Fähigkeiten mehr besitzt wenn sie das Spiel verlässt).



Q: Kann ich mit der Herbeirufen-Fähigkeit meines Grollgröhlers den Realitätsbrecher meiner Gegnerin töten, ohne eine Karte abwerfen zu müssen?

A: Ja, das funktioniert. Obwohl es sich so anfühlt, als würdest du einen Spruch wirken, wenn du die Herbeirufen-Fähigkeit deines Grollgröhlers nutzt, ist es nicht das, was passiert. Du wirkst den Grollgröhler, er kommt ins Spiel, du musst ihn opfern und seine Fähigkeit wird ausgelöst. Und deswegen ist der Realitätsbrecher deiner Gegnerin das Ziel einer Fähigkeit und nicht eines Zauberspruchs und daher wird die Fähigkeit des Realitätsbrechers nicht ausgelöst. Du kannst also den Realitätsbrecher töten, indem du deinen Grollgröhler herbeirufst, ohne dass du die Fähigkeit des Brechers auslöst.



Q: Ich wirke Hirnverbranntes Experiment, aber mein Gegner hat einen Käfig des Totengräbers im Spiel. Was passiert?

A: Tja, das kommt darauf an – was für ein Artefakt du mit dem Experiment aufdeckst. Wenn du ein Nichtkreaturenartefakt aufdeckst, ist alles in Ordnung – der Käfig verhindert nämlich nicht, dass eine Nichtkreaturenkarte ins Spiel kommt. Aber wenn du eine Artefaktkreatur aufdeckst – dann hast du ein Problem. Das Experiment versucht, die Artefaktkreatur ins Spiel zu bringen und der Käfig verhindert genau das. Die Artefaktkreatur bleibt oben auf deiner Bibliothek während die anderen aufgedeckten Karten unter deine Bibliothek gelegt warden. Hoffentlich hast du nicht darauf gebaut, dass du mit dem Experiment einen Platin-Emperion aufdeckst, um das Spiel zu retten.



Q: Ich habe eine Schreitende Balliste mit einer +1/+1-Marke im Spiel, die mit Geisteskontakt verzaubert ist. Ich entferne die Marke, um meinem Gegner einen Schaden zuzufügen. Bekomme ich ein Leben dazu?

A: Nein, das bekommst du nicht. Der Geisteskontakt mag zwar Pate für die Lebensverknüpfungs-Fähigkeit gestanden haben, aber tatsächlich gibt er der verzauberten Kreatur nicht Lebensverknüpfung. Er hat eine ausgelöste Fähigkeit, die immer dann ausgelöst wird, wenn die verzauberte Kreatur Schaden verursacht. Aber damit die Fähigkeit ausgelöst werden kann, muss der Geisteskontakt an die Kreatur angelegt sein, wenn der Schaden zugefügt wird (also in diesem Fall, wenn die ausgelöste Fähigkeit verrechnet wird). Aber da die Balliste sofort stirbt, nachdem ihre Fähigkeit aktiviert wurde (da sie jetzt eine 0/0-Kreatur ist), geht kurz darauf auch der Geisteskontakt in den Friedhof. Erst danach wird die Fähigkeit und damit auch der Schaden verrechnet. Zu diesem Zeitpunkt ist der Geisteskontakt aber nicht mehr an die Balliste angelegt und daher wirst du auch keine Leben dazuerhalten.



Q: Ich kontrolliere Serras Sphinx und einen Sturmtief-Leviathan, während mein Gegner eine Schwerkraft-Kuhle im Spiel hat. Kann ich mit meiner Sphinx angreifen?

A: Du kannst! Der Leviathan hält nur Kreaturen ohne Flugfähigkeit oder Inseltarnung davon ab, als Angreifer deklariert zu werden. Und eine Kreatur, die als Angreifer deklariert wurde, bleibt weiterhin ein Angreifer, selbst wenn sie ihre Flugfähigkeit oder Inseltarnung später verliert. Zwar entfernt die Kuhle die Flugfähigkeit der Sphinx, nachdem sie als Angreifer deklariert wurde, sie ist aber trotzdem als legaler Angreifer deklariert worden und greift selbst dann weiter an, wenn die Kuhle die Flugfähigkeit entfernt hat.



Q: Ich kontrolliere Vitalität und einen Gefräßigen Dolchzahn. Was passiert, wenn meinem Dolchzahn Schaden zugefügt werden würde? Bekomme ich zwei Leben und erhält mein Dolchzahn +1/+1-Marken?

A: Dein Dolchzahn wird größer werden, aber seine Erzürnen-Fähigkeit wird nicht ausgelöst. Die Fähigkeit der Vitalität ersetzt den Schaden, den der Dolchzahn bekommen würde, indem er stattdessen so viele +1/+1-Marken erhält. Da so dem Dolchzahn nie Schaden zugefügt wird, wird auch seine Fähigkeit nicht ausgelöst. Dank der Fähigkeit der Vitalität werden deine Dinosaurier zwar deutlich größer werden, ihre Erzürnen-Fähigkeit ist damit aber effektiv ausgeschaltet.



Q: Ich wirke Streben nach Wissen, habe aber mehrere Artfakte, die ich gerne abwerfen möchte. Kann ich auswählen, auch zwei Artefakte abzuwerfen anstatt nur eines?

A: Das kannst du. Du musst zwei Karten abwerfen, sofern du nicht ein Artefakt abwirfst, aber es gibt nichts was verhindert, dass du stattdessen zwei Artefakte abwirfst. Wenn du also lieber zwei anstatt ein Artefakt abwerfen möchtest, dann kannst du das problemlos machen.


Im Zweifel einfach noch einen Freund um Hilfe bitten.


Q: Was passiert, wenn ich einen Zauber mit der Episch-Fähigkeit, wie zum Beispiel Ewige Herrschaft, kopiere?

A: Das kommt darauf an: Kopierst du das Original, wenn es gewirkt wird, oder kopierst du eine der Kopien, die in der Versorgungsphase erzeugt werden?
Wenn du das Original kopierst, dann ist dieses Original episch. Du darfst die Bibliothek deines Gegners nach einem Artefakt, einer Kreatur, einer Verzauberung oder einem Land durchsuchen und ins Spiel bringen. Dann wird die Episch-Fähigkeit wirken und du bekommst zwar bis zum Ende des Spiels in deiner Versorgungsphase eine Kopie, kannst aber aufgrund der Episch-Fähigkeit keine weiteren Zauber mehr wirken.
Kopierst du hingegen eine der Kopien, die aufgrund der Episch-Fähigkeit erzeugt wurden, sieht die Sache ein wenig anders aus. Diese Kopie ist zwar eine Kopie des Originals, sie hat aber nicht die Episch-Fähigkeit. Das bedeutet, dass du die Bibliothek deines Gegners nach einem Artefakt, einer Kreatur, einer Verzauberung oder einem Land durchsuchen und ins Spiel bringen darfst, aber du kannst anschließend weiter Zauber wirken (in deinem zukünftigen Versorgungsphasen bekommst du aber auch keine weiteren Kopien der Herrschaft mehr).



Q: Ich wirke Verwundetes Land, wähle meinen Gegner als Ziel aus und zerstöre dann eins seiner Länder mit Schauplatz der Verheerung. Darf er immer noch durch die Fähigkeit der Ruinen ein Land ins Spiel bringen?

A: Ja, das darf er. Das Verwundete Land sorgt zwar dafür, dass dein Gegner in diesem Zug ein Land ausspielen kann, aber nicht, dass er ein Land ins Spiel bringt. Die Fähigkeit des Schauplatzes lässt beide Spieler ihre Bibliothek nach einem Standardland durchsuchen und es ins Spiel bringen. Das gilt aber nicht als Spielen eines Landes und deshalb wird dein Gegner daran nicht durch das Verwundete Land gehindert.



Q: Ich habe soeben alle meine Länder mit Unsanftes Erwachen animiert und enttappt. Wenn ich meinen Ländern nun mit der ausgelösten Fähigkeit von Karona, Falsche Göttin +3/+3 geben möchte, was muss ich dann benennen?

A: Leider gibt es nichts, was du hier mit Karona benennen könnest, um deinen Ländern den Bonus zu geben. Das Unsanfte Erwachen gibt deinen Ländern keinen Kreaturentyp und Karona lässt dich nur Kreaturentypen mit ihrer Fähigkeit benennen. Selbst wenn du ein Standardland wie zum Beispiel einen Wald im Spiel hast, kannst du nicht „Wald" für Karonas Fähigkeit auswählen, weil es ein Land- und kein Kreaturentyp ist. Es ist also für dich am sinnvollsten, "Avatar" auszuwählen, damit Karona selbst größer wird. Deine Länder können aber keinen Bonus bekommen.



Q: Ich hatte in meinem Zug ziemlich viel zu tun und habe mehrere Zeitschleifen und Zeitmanipulationen gewirkt. Anschließend habe ich noch einen Warrior's Oath gewirkt. Kann ich jetzt wählen, die Extrazüge, die von den Zeitschleifen und –manipulationen erzeugt wurden, zuerst zu nehmen und zuletzt den Extrazug des Oath?

A: Nein, da gibt es keine Wahl. Wenn mehrere Effekte, die einen Extrazug erzeugen, im selben Zug verrechnet warden, dann wird der zuletzt erzeugte Zug als Erstes genommen. Da du den Oath zuletzt gewirkt hast, wirst du den so erzeugten Zug als Erstes nehmen und wenn du am Ende dieses Zuges nicht gewonnen hast, verlierst du aufgrund der verzögerten ausgelösten Fähigkeit des Oaths. Wenn du also diesen Zug zuletzt nehmen möchtest, musst du mit dem Wirken des Oaths entweder noch warten, oder aber den Oath wirken, bevor du die anderen Sprüche spielst.




Q: Meine Gegnerin kontrolliert Taigam, Meister der Ojutai und wirkt Weg ins Exil auf eine meiner Kreaturen. In Reaktion darauf wirke ich Kryptischer Befehl und wähle als Modi aus, den Weg zu neutralisieren und Taigam zurück auf die Hand meiner Gegnerin zu schicken. Wird der Befehl jetzt den Weg ins Exil neutralisieren?

A: Nein, das wird er nicht. Wenn der Befehl verrechnet wird, geschieht das in Reihenfolge der Modi, wie sie auf der Karte aufgedruckt sind. Dabei ist unerheblich, welche Modi du genau gewählt hast. Der erste aufgeführte Modus ist es, einen Zauber zu neutralisieren, also wird das zuerst durchgeführt. Aber da Taigam noch auf dem Spielfeld ist, wird seine Fähigkeit verhindern, dass der Weg ins Exil neutralisiert wird. Danach wird die von dir ausgewählte bleibende Karte zurück auf die Hand ihres Besitzers gebracht und Taigam geht zurück auf die Hand deiner Gegnerin. Er ist zwar jetzt nicht mehr im Spiel, aber er hat seinen Dienst getan – der Befehl konnte den Weg ins Exil nicht neutralisieren.



Q: Mein Gegner greift mich mit einem Arsenal-Automat an und legt mit seiner Fähigkeit meinen Schädelstrammer an ihn an. Ich blocke und töte den Automaten. Wer darf jetzt die Karten ziehen, mein Gegner oder ich?

A: Du darfst die Karten ziehen. Du kontrollierst weiterhin den Schädelstrammer, auch wenn er im Moment an eine Kreatur deines Gegners angelegt ist. Und weil du den Strammer kontrollierst, kontrollierst du auch die Fähigkeit die ausgelöst wird, wenn die ausgerüstete Kreatur stirbt, selbst wenn du sie nicht kontrollierst. Du kannst also die Karten ziehen und nicht der Spieler, der sich den Schädelstrammer „ausgeliehen" hat.



Q: Mein Gegner hat meinen Zug mit einem Gedankenversklaver übernommen. Kann er jetzt auswählen, meine ausgelösten Fähigkeiten zu „vergessen"?

A: Nein, das kann er nicht. Er kontrolliert zwar deinen Zug, aber Fähigkeiten werden ganz normal ausgelöst, wenn ihre Bedingung erfüllt ist und dein Gegner kann nicht für dich entscheiden, dass du sie vergisst. Natürlich kann er schlechte Entscheidungen für die Fähigkeiten treffen (indem er zum Beispiel dich selbst mit der Fähigkeit eines Blutkünstlers anzielt) oder bei optionalen Fähigkeiten wählen, sie nicht auszuführen (optionale Fähigkeiten benutzen die Formulierung „kann" oder „kannst"). Aber wenn eine Fähigkeit ausgelöst wird, dann geht sie auch auf den Stapel und wird verrechnet. Dein Gegner kann die Fähigkeit nicht einfach so ignorieren und im Zweifel darfst du ihn natürlich jederzeit daran erinnern.



Und as ist auch schon alles für dieses Mal. Wir sehen uns alle in der nächsten Woche!


 

No comments yet.

 

Follow us @CranialTweet!

Send quick questions to us in English for a short answer.

Follow our RSS feed!