Published on 11/20/2017

Ein Jahr der Dankbarkeit

Cranial Translation
Português (Br) 简体中文 English Español Français Italiano



Welch ein bewegender Moment.
Hallo zusammen und willkommen zurück zu einer weiteren Ausgabe von Cranial Insertion! Wir feiern diese Woche Erntedankfest und als Magic-Spieler haben wir eine Menge, für die wir dieses Jahr dankbar sein können. Chandra ist wieder mit ihrer Mutter vereint, wir haben Hinweise darauf, was Nicol Bolas wirklich plant und wir haben Dinosaurier! Ja, wir Magic-Spieler können wirklich dankbar sein.

Denkt daran, wenn ihr eine Regelfrage habt, könnt ihr sie an uns schicken. Es ist sogar möglich, dass wir eure Frage in einer zukünftigen Ausgabe von Cranial Insertion verwenden. Wenn es eine kurze Frage ist, schickt uns einen Tweet an
@CranialTweet. Ist die Frage länger, dann schreibt uns eine E-Mail an moko@cranialinsertion.com . Jetzt aber zu den Fragen!



Q: Kann ich Marsch der Ertrunkenen nutzen, um Flügel aus Velis Vel zurück auf meine Hand zu nehmen?

A: Das kannst du. Der zweite Modus des Marsches lässt dich bis zu zwei Karten mit dem Subtyp "Pirat" aus dem Friedhof zurück auf deine Hand nehmen. Das ist nicht auf Kreaturen mit dem Subtyp "Pirat" beschränkt, so dass die Flügel, die alle Kreaturentypen im allen Spielzonen haben, ein legales Ziel für den Marsch darstellen und daher auf deine Hand zurückgenommen werden können.



Q: Wird die Fähigkeit von Urwurzel-Champion ausgelöst, wenn ich ein Land ausspiele?

A: Nein, das wird sie nicht. Ein Land auszuspielen bedeutet nicht, einen Zauber zu wirken (selbst wenn du ein Land mit mehreren Typen wie zum Beispiel Große Schmelze oder Laube der Dryaden ausspielst). Und da du keinen Zauber wirkst, wird die Fähigkeit des Champions nicht ausgelöst und er wird keine Marke bekommen.



Q: Ich habe eine Sphinx des letzten Wortes im Spiel und wandle Zensieren um, damit ich eine Karte ziehe. Meine Gegnerin versucht, die Fähigkeit mit Aberkennen zu neutralisieren. Kann sie das machen?

A: Ja, sie kann die Fähigkeit neutralisieren. Die Sphinx sagt, dass deine Hexereien und Spontanzauber nicht von Zaubern und Fähigkeiten neutralisiert warden können, aber Umwandlung ist eine aktivierte Fähigkeit und kein Zauberspruch. Selbst wenn die Quelle der Fähigkeit eine Hexerei oder ein Spontanzauber ist, so ist die Fähigkeit auf dem Stapel selber kein Zauber und deswegen unterbindet die Sphinx das nicht. Deine Gegnerin kann also das Aberkennen nutzen um zu verhindern, dass du mit der aktivierten Fähigkeit von Zensieren eine Karte ziehst.



Q: Mein Gegner hat einen sehr nervigen Kor-Feuerläufer im Spiel. Kann ich zunächst Schädelbrecher und dann einen Blitzschlag wirken, um den Feuerläufer zu töten?

A: Nein, der Plan funktioniert nicht. Schädelbrecher sorgt zwar dafür, dass Schaden in diesem Zug nicht verhindert werden kann (indem er diesen Teil von "Schutz vor" abstellt), aber er wird nicht verhindern, dass der Feuerläufer nicht von roten Zaubersprüchen oder Fähigkeiten aus roten Quellen angezielt werden darf. Du kannst zwar den Feuerläufer nicht als Ziel für den Blitzschlag auswählen, aber ein roter Zauber, der nicht zielt (wie z.B. Feuermasse) würde in diesem Zug den Feuerläufer töten, da durch den Schädelbrecher Schaden nicht verhindert werden kann.



Q: Mein Gegner wirkt Tag der Drachen, schickt seine Kreaturen ins Exil und bekommt dafür ein paar Drachen. In meinem Zug wirke ich Fanatische Rekruten, übernehme die Kontrolle über den Tag der Drachen und zerstöre den Tag dann mit einer Entzauberung. Was passiert mit den ins Exil geschickten Kreaturen?

A: Du bekommst sie! Da du den Tag kontrolliert hast, als er das Spielfeld verlassen hat, kontrollierst du auch die Fähigkeit des Tags die ausgelöst wird, wenn er das Spiel verlässt. Und weil der Tag nicht sagt, dass die Kreaturen unter der Kontrolle ihres Besitzers zurück ins Spiel kommen, kommen sie unter deiner Kontrolle zurück ins Spiel und mit „deiner" ist derjenige Spieler gemeint, der die Fähigkeit des Tags kontrolliert. Mit den Drachenspielsteinen deines Gegners wird zwar nicht viel passieren (wenn du allerdings Drachen im Spiel hast, musst du sie opfern), aber du erhältst immerhin alle Kreaturen, die dein Gegner mit dem Tag der Drachen ins Exil geschickt hat.



Q: Ich habe eine Hand voller Karten und wirke Malfegor. Einige meiner Handkarten würde ich aber gerne behalten. Muss ich wirklich alle Karten abwerfen?

A: Ja, das musst du leider. Malfegors ausgelöste Fähigkeit besagt, dass du deine Hand abwerfen musst, und das beinhaltet alle Karten, die auf deiner Hand sind. Die Fähigkeit ist nicht optional und du kannst auch nicht auswählen, nur bestimmte Karten abzuwerfen. Selbst wenn du also sieben Karten auf der Hand hast und dein Gegner nur eine Kreatur kontrolliert, musst du für die ausgelöste Fähigkeit von Malfegor alle sieben Karten abwerfen.



Q: Ich habe eine Ätherphiole mit drei Marken im Spiel. Ich tappe und aktiviere die Fähigkeit der Phiole aber in Reaktion darauf zerstört mein Gegner die Phiole mit einer Entzauberung. Darf ich trotzem eine Kreatur ins Spiel bringen?

A: Ja, die Chance wirst du bekommen. Wenn die Fähigkeit der Phiole verrechnet wird, dann überprüft das Spiel, wie viele Marken auf der Phiole sind um die Manakosten der Kreatur zu bestimmen, die du ins Spiel bringen darfst. Aber die Phiole ist nicht mehr auf dem Spielfeld und daher wird die letzte bekannte Information über die Phiole verwendet um festzustellen, wie viele Marken darauf lagen. Zuletzt hatte die Phiole drei Marken, so dass du also eine Kreatur mit umgewandelten Manakosten von drei ins Spiel bringen darfst.


Er hat den Wächtern eine echte Lehrstunde erteilt.


Q: Kann ein einzelner Taumelschock alleine eine 4/4-Kreatur töten?

A: Nein, das kann er nicht. Du kannst zwar den Taumelschock am Ende des Zuges deines Gegners wirken, aber während des Aufräumsegments dieses Zuges wird der Schaden von der Zielkreatur wieder entfernt. Es gibt keine Möglichkeit, dass der Schaden mit in einen anderen Zug genommen werden kann. Und da Abprall zu Beginn deines nächsten Versorgungssegments ausgelöst wird, brauchst du schon die Hilfe einer anderen Karte (ich empfehle hier zum Beispiel Paradoxer Dunst, so dass du in deiner ersten Versorgungsphase den Taumelschock wirken und in deiner zweiten Versorgungsphase abprallen lassen kannst), denn ein einzelner Taumelschock reicht nicht aus, um eine 4/4-Kreatur zu töten.



Q: Ich habe einen Essenmann aus Burrenton im Spiel und mein Gegner wirkt Schwerter zu Pflugscharen und bestimmt meinen Essenmann als Ziel. Kann ich ihn in Reaktion darauf opfern, selbst wenn es keine rote Quelle gibt, die Schaden verursachen könnte?

A: Ja, das kannst du! Die Fähigkeit des Essenmanns zielt nicht, du wählst lediglich eine rote Quelle wenn die Fähigkeit verrechnet wird. Selbst wenn es im Augenblick keinen roten Zauberspruch oder eine rote Kreatur gibt, die Schaden verursachen könnten, kannst du den Essenmann trotzdem opfern um seine Fähigkeit zu aktivieren. Du kannst ihn sogar opfern, wenn es keine rote Quelle gibt, die du auswählen kannst (in dem Fall wählst du einfach nichts aus, wenn die Fähigkeit verrechnet wird)!

Q: Kann ich denn im oben erwähnten Fall eine Blitzhelix auswählen, von der ich weiß, dass mein Gegner sie auf der Hand hat?

A: Nein, das geht hingegen nicht. Wenn du eine Quelle auswählen sollst, bedeutet das (normalerweise), dass es eine bleibende Karte auf dem Spielfeld oder ein Zauber auf dem Stapel sein muss. Du kannst nichts auswählen, dass sich in einer versteckten Zone befindet, wozu auch die Hand deines Gegners gehört. Selbst wenn du ganz sicher bist, dass dein Gegner die Helix hat und sie gleich wirken will, kannst du sie nicht als potentielle Schadensquelle auswählen.



Q: Zu Beginn meiner Endphase habe ich Choral der Engel im Spiel und habe insgesamt acht Leben in diesem Zug erhalten. Bekomme ich zwei Engelspielsteine?

A: Nein, leider nicht. Der Choral überprüft nur, ob du in diesem Zug mindestens vier Leben dazuerhalten hast. Wenn das der Fall ist, wird seine Fähigkeit ausgelöst und du bekommst einen Engelspielstein. Aber der Choral wird im Normalfall nur einmal pro Zug ausgelöst und kümmert sich nicht darum, ob du 4, 8 oder noch mehr Leben bekommen hast. Wenn du mindestens 4 Leben bekommen hast, erhältst du den Spielstein. Ob du ein Mehrfaches von 4 Leben bekommen hast, ist dem Choral dabei egal, so dass du keine weiteren Spielsteine bekommst.



Q: Meine Gegnerin hat einige Karten auf der Hand und während ihrer Endphase lasse ich Jin-Gitaxias, Kern-Augur aufblitzen. Muss meine Gegnerin sofort ihre Hand abwerfen?

A: Nicht auf der Stelle, aber beinahe. Wenn du Jin-Gitaxias während ihrer Endphase ins Spiel bringst, verringert sich die maximale Zahl an Karten, die sie auf der Hand haben kann um sieben und im Aufräumsegment ganz am Ende des Zuges muss sie Karten abwerfen, bis sie die Maximalanzahl an Karten erreicht hat, die sie auf der Hand haben kann – was dann ihre ganze Hand ist, wenn es nicht andere Effekte gibt, die diese Zahl verändern. Deine Gegnerin bekommt allerdings noch einmal Priorität, nachdem Jin-Gitaxias ins Spiel gekommen ist, so dass sie immer noch Spontanzauber oder Karten mit Aufblitzen wirken und Fähigkeiten aktivieren kann. Aber solange sie Jin-Gitaxias nicht los wird, muss sie alles, was sich dann noch in ihrer Hand befindet, abwerfen.



Q: Ich habe Drachengewitter im Spiel und wirke Säurespuckender Drache. Wenn ich für die ausgelöste Fähigkeit des Gewitters den Flammenden Archon als Ziel auswähle, stirbt der Archon dann?

A: Ja, das wird er. Das liegt daran, dass die Fähigkeit zwar vom Drachengewitter stammt, aber der Drache, der grade ins Spiel gekommen ist, den Schaden zufügt. Und da der Säurespuckende Drache Todesberührung hat bedeutet das, das jeglicher Schaden von ihm die betroffene Kreatur tötet. Selbst wenn der Säurespuckende Drache der einzige Drache ist, den du kontrollierst wird er genug Schaden verursachen um den Archon zu töten.



Q: Ich habe Nekropotenz im Spiel und wandle Verblassende Erinnerung um. Darf ich trotzdem eine Karte ziehen?

A: Ja, das darfst du. Die Nekropotenz wird zwar ausgelöst, wenn du die Erinnerung umwandelst (weil du ja eine Karte abgeworfen hast) und die Erinnerung ins Exil schicken, aber der Fähigkeit auf dem Stapel ist es egal, was mit der Erinnerung passiert, nachdem du sie umgewandelt hast. Die Umwandlungsfähigkeit wird also ganz normal verrechnet und du darfst eine Karte ziehen.


Gebt es zu. Ihr dachtet, es würde ein Dinosaurier sein.


Q: Ich wirke Belebung der Toten wähle eine Zielkreatur aber mein Gegner neutralisiert die ausgelöste Fähigkeit der Belebung mit einem Abwürgen, als sie ins Spiel kommt. Was genau passiert jetzt mit der Belebung?

A: Nicht viel. Die Belebung ist weiterhin an die Kreaturenkarte im Friedhof angelegt, da ihre ausgelöste Fähigkeit nie verrechnet wurde. An diesem Zeitpunkt macht die Belebung nicht wirklich etwas – sie ist an die Kreaturenkarte angelegt, befindet sich aber trotzdem noch auf dem Spielfeld. Und da sie immer noch angelegt ist, wird sie auch nicht in den Friedhof gelegt (so ähnlich wie bei einem Vergessenheitsring, der einen Spielstein ins Exil geschickt hat. Der Spielstein hat aufgehört zu existieren aber der Ring bleibt weiterhin auf dem Spielfeld ohne irgendwelche anderen Fähigkeiten.

Q: Bekommt die Kreaturenkarte im Friedhof dann -1/-0? Wenn das so ist, dann wird mein Deck mit Alesha, Verachterin des Todes plötzlich viel komplizierter.

A: Nein, als ich sagte, dass die Belebung nichts macht, meinte ich das auch genau so. Die Belebung sagt, dass die verzauberte Kreatur -1/-0 bekommt, aber wir haben hier keine verzauberte Kreatur – wir haben eine verzauberte Kreaturen*karte*. "Kreaturen" existieren nur auf dem Spielfeld – auf dem Stapel sind sie Kreaturenzauber und überall anders (und das beinhaltet den Friedhof) sind sie Kreaturenkarten. Und da die „Kreatur" im Friedhof ist, bekommt sie von der Belebung auch nicht -1/-0.



Q: Ich greife mit einem Phantom-Tiger an, der zwei +1/+1-Marken hat. Mein Gegner blockt mit zwei 1/1-Spielsteinen. Wie viele Marken verliert mein Tiger?

A: Er verliert eine Marke. Das funktioniert so ähnlich wie die Erzürnen-Fähigkeit von Ixalan. Selbst wenn aus verschiedenen Quellen Schaden zugefügt wird, passiert dieser Schaden gleichzeitig. Die Fähigkeit des Tigers kümmert sich nicht darum, aus wie vielen Quellen er Schaden bekommen hat, sondern nur darum, ob er Schaden bekommen hat. Daher werden die zwei Schadenspunkte der Spielsteine verhindert und stattdessen verliert der Tiger eine Marke und nicht zwei.



Q: Meine Gegnerin verzaubert meinen Kommandeur mit Lied der Dryaden. Kann ich die Fähigkeit meiner Frommen Harfnerin nutzen, um das Lied zu zerstören?

A: Nein, das kannst du nicht. Der Oracle-Text der Harfnerin drückt das klarer aus: „Zerstöre eine Kreaturenverzauberung Deiner Wahl". Das Lied ist an eine bleibende Karte angelegt, diese Karte wird aber durch das Lied in ein Land verwandelt und ist keine Kreatur mehr. Und da das Lied eine Aura ist, die an ein Land angelegt ist und nicht an eine Kreatur, kannst du es auch nicht mit der Fähigkeit der Harfnerin zerstören.



Q: Ich verzaubere meinen Gegner mit einem Fluch der Jagdbeute und greife ihn dann mit einer Kreatur an. Bekommt meine Kreatur die +1/+1-Marke bevor oder nachdem sie Schaden zugefügt hat?

A: Bevor der Schaden zugefügt wird. Der Fluch wird ausgelöst, sobald eine Kreatur den verzauberten Spieler angreift, geht auf den Stapel und wird während des Angreifer deklarieren-Segments verrechnet. Das bedeutet, dass deine Kreatur die Marke erhält, bevor Blocker deklariert werden, so dass sie auch mehr Schaden verursacht.



Q: Mein lokaler Judge hat gesagt, dass ich sehr viele Verwarnungen auf den Turnieren, die er gejudgt hat angesammelt habe. Jetzt bin ich besorgt und würde gerne meine Verwarnungs-Historie wissen. Gibt es eine Möglichkeit, diese einzusehen?

A: Nein, das geht nicht. Aber keine Sorge, es ist eigentlich keine große Sache. Es gibt keine Möglichkeit zu überprüfen, wie viele Verwarnungen du auf Turnieren erhalten hast – und es gibt auch niemanden außer bestimmten Leuten bei Wizard of the Coast und den Schiedsrichtern, die bei Disqualifikationen beraten was zu tun ist, die das könnten. Solange also nicht du oder dein lokaler Judge selbst eine Statistik darüber anlegen gibt es keine Möglichkeit in Erfahrung zu bringen, wie viele Verwarnungen du insgesamt erhalten hast.
Es gibt auch keinen Grund, deswegen in Panik zu verfallen. Verwarnungen sind auf lage Sicht kein großes Problem. Sie werden in den allermeisten Fällen nur verwendet um festzuhalten, dass in einem Spiel bestimmte Dinge falsch gelaufen sind. Zwar können manche Verwarnungen aufgewertet werden, wenn man für das gleiche Vergehen innerhalb eines einzelnen Turniers mehrfach Verwarnungen bekommt, aber du startest in jedes neue Turnier wieder ohne irgendwelche Verwarnungen. Es ist egal, ob du eine Verwarnung in den letzten fünf Turnieren bekommen hast, sie haben keinen Einfluss darauf, wenn du im nächsten Turnier eine Strafe erhalten solltest.



Und das ist es auch schon wieder für dieses Mal, wir sehen uns nächste Woche wieder!

— Nathan Long


 

No comments yet.

 

Follow us @CranialTweet!

Send quick questions to us in English for a short answer.

Follow our RSS feed!