Published on 02/18/2019

Wer wird lebender Gildenbund?

Cranial Translation
简体中文 English Español Français Italiano



Verschwunden, vermutlich tot.
Hallo zusammen und willkommen zu einer weiteren fragengefüllten Ausgabe von Cranial Insertion!
Jace wurde schon eine ganze Weile nicht mehr auf Ravnica gesehen und damit ist die Stelle des lebenden Gildenbunds wohl frei geworden. Ich wüsste kein besseres Auswahlverfahren als eine große Quizshow, bei der der Sieger den Titel des Gildenbunds erhält! Wenn ihr also alle Fragen richtig beantwortet, werdet ihr als würdige Kandidaten eingestüft und hört werdet in näherer Zukunft von Lavinia kontaktiert.
Bevor wir aber mit der Show beginnen noch eine kurze Erinnerung, dass ihr dem Team von Cranial Insertion auch eure Fragen stellen könnt. Schickt uns einfach eine E-Mail an moko@cranialinsertion.com oder einen Tweet an @CranialTweet. Wir werden euch dann antworten und vielleicht wird eure Frage sogar in einer zukünftigen Ausgabe von Cranial Insertion veröffentlicht.

Und jetzt, willkommen bei
WER WIRD LEBENDER GILDENBUND?



Q: AZORIUS
Ich möchte mit drei 2/2-Ritterspielsteinen angreifen, aber bevor ich meinen Angriff deklariere, wirke ich während meiner ersten Hauptphase Unzerstörbare Formation um mein Team zu pumpen. In Reaktion darauf wirkt mein Gegner Feurige Kanonade, worauf ich wiederum mit Expansion antworte, um meine Formation zu kopieren. Wie viel Schaden wird mein Gegner erhalten, wenn ich mit den Rittern angreife und er nicht blockt?
A: Die Antwort lautet...
A: 0
B: 6
C: 9
D: 12

Richtig ist
C: 9 Schaden.
"Moment, warum 9 Schaden?" werdet ihr fragen. Lasst es mich erklären: Als Erstes wird die Expansion verrechnet, die eine Kopie der Formation erzeugt. Wenn danach diese Kopie verrechnet wird, gibt sie allen deinen Kreaturen Unzerstörbarkeit, aber das ist auch schon alles. Obwohl die originale Formation während deiner Hauptphase gewirkt wird, gilt das nicht für die Kopie, denn die wird von der Expansion nur erzeugt und nicht gewirkt. Grundsätzlich gilt nämlich, dass Kopien niemals gewirkt werden und daher tritt der Addendum-Effekt dieser Kopie nicht ein.
Nachdem die Kopie also verrechnet wurde, ist als Nächstes die Kanonade an der Reihe. Da aber deine Kreaturen bereits unzerstörbar sind, kann ihnen die Kanonade nichts anhaben. Zum Schluss wird die originale Formation verrechnet und gibt deinen Rittern erneut Unzerstörbarkeit und auch je eine +1/+1-Marke, so dass sie jetzt eine Stärke von 3 haben.




Q: ORZHOV
Meine Gegnerin und ich kontrollieren beide einen Platin-Engel, haben beide einen negative Lebenspunktestand , ich habe -5 und meine Gegnerin -6. Wie sehen unsere Lebenspunkte aus, wenn ich Heimzahlung wirke und meine Gegnerin als Ziel wähle?
A: Mögliche Antworten sind...
A: Ich bin bei -5 und meine Gegnerin bei -3.
B: Ich bin bei -5 und meine Gegnerin bei -6.
C: Ich bin bei -10 und meine Gegnerin bei -3.
D: Ich bin bei -10 und meine Gegnerin bei -6.

Richtig ist
D: Ich bin bei -10 und meine Gegnerin bei -6.
Es ist unmöglich, eine negative Menge an Lebenspunkten zu verlieren oder zu erhalten, daher bleibt meine Gegnerin bei -6 Leben. Das Verdoppeln der Lebenspunkte kennt diese Regel aber nicht, sondern folgt den normalen Grundlagen der Mathematik, so dass meine -5 Leben auf -10 Leben verdoppelt werden und am Ende ich der Leidtragende bin. Nicht meine cleverste Idee…




Q: DIMIR
Ich bin dabei, die Überwachen-Fähigkeit meines Traumfressers zu verrechnen und sehe dabei vier unterschiedliche Karten. Wie viele verschiedene Möglichkeiten habe ich, diese Karten zwischen meiner Bibliothek und meinem Friedhof aufzuteilen?
A: Die Möglichkeiten sind...
A: 240
B: 120
C: 84
D: 24

Richtig ist Antwort
B: 120.
Ja, das ist nicht wirklich eine Regelfrage, aber ich bin davon ausgegangen, dass unsere Leser größtenteils am mathematischen Hintergrund von Magic interessiert sind.
Um die Lösung herauszufinden, müssen wir die Mathematik hinter den jeweiligen Permutationen betrachten. Die Anzahl der Möglichkeiten, vier verschiedene Objekte in eine Reihe zu bringen ist 24, was mathematisch als 4! (4*3*2*1) dargestellt wird, aber das ist noch nicht unsere Antwort. Es gibt dazu noch fünf Möglichkeiten, eine Karte auf der Bibliothek oder im Friedhof anzuordnen (denn Überwachen zwingt uns nicht mindestens eine Karte in jede Zone zu legen). Wenn wir also 24 mit 5 multiplizieren, kommen wir auf das Endergebnis, nämlich 120.
Der Eine oder Andere mag sich jetzt fragen, warum wir nicht alle Möglichkeiten, die nicht sämtliche Karten in eine der beiden Zonen einfach halbieren, so dass wir auf 84 kommen. Das liegt daran, dass zwei Stapel von Karten in unterschiedliche Zonen gelegt werden, so dass diese beiden Stapel nicht als austauschbar betrachtet werden können.




Q: IZZET
Als ein angemessen durchgeknallter Wissenschafter liebe ich es zuzusehen, wie Dinge geblitzdingst werden, deswegen wirke ich im Zugende-Segment meines Gegners Elektrodominanz mit X=5. Welche der folgenden Zauber kann ich dank des zweiten Effekts der Elektrodominanz kostenlos wirken?
A: Mögliche Antworten sind...
A: Hinterhältige Vertuschung
B: Der Vollmacht-Teil von Vollmacht//Vollstrecker
C: Meisterhafte Kriegskunst
D: Schicksalsrad

Richtig ist
A und D: Hinterhältige Vertuschung und Schicksalsrad.
Wie Nathan schon vor zwei Wochen geklärt hat, schaut die Elektrodominanz auf die vollständigen umgewandelten Manakosten einer Karte auf deiner Hand und die bei Splitkarten sind das die kombinierten Kosten beider Hälften, was Vollmacht//Vollstrecker disqualifiziert.
Die Elektrodominanz erlaubt es zwar, Zauber außerhalb ihrer Zeitrestriktionen zu wirken, wie zum Beispiel Kreaturen oder Hexereien, so kann sie nicht kartenspezifische Restriktionen umgehen, wann in einem Zug ein Zauber gewirkt werden darf. Wir befinden uns an einem Punkt im Zug, an dem die Kriegskunst nicht mehr gewirkt werden darf und selbst meine meisterhaften Fähigkeiten im Umgang mit Izzet-Zaubern können das nicht ändern.
Eine Karte ohne aufgedruckte Manakosten wie das Schicksalsrad hat umgewandelte Manakosten von 0 und ist damit eine legale Wahl, um es mit mit Elektrodominanz zu wirken (es gibt im Modern mit Lebendiges Lebensende sogar ein Deck, was diese Interaktion ausnutzt).
Hinterhältige Vertuschung ist vermutlich die seltsamste aller Möglichkeiten, zumindest wenn sich nichts Anderes auf dem Stapel befindet. Der kostenlose Zauber wird aber während der Verrechnung der Elektrodominanz gewirkt, die damit selbst noch auf dem Stapel ist und somit ein legales Ziel für die Vertuschung darstellt. Sie ist zwar verschwunden, wenn die Vertuschung verrechnet werden soll, aber eventuell generieren wir ja einen Vorteil, wenn wire in paar unserer Karten wieder in die Bibliothek mischen. Das funktioniert, weil die Vertuschung nur dann neutralisiert wird, wenn sie kein einziges legales Ziel mehr hat, aber die Karten im Friedhof sind weiterhin legale Ziele. Wichtig ist aber, dass wir damit die Elektrodominanz nicht als Ziel wählen können, weil sie sich zum Zeitpunkt, an dem Ziele bestimmt werden müssen, noch auf dem Stapel und nicht im Friedhof befindet.





Das Publikum befragen? Nein danke.
Q: RAKDOS
Auf die Plätze! Der Vorhang hebt sich und Judith, geißelnde Diva wird dank ihr selbst ihre größte Vorstellung abliefern. Wenn ich Judith mit Unendliche Spiegelung verzaubere, wie viele weitere Nichtspielstein-Kreaturen muss ich kontrollieren, um einen Gegner, der 20 Leben hat, mit der ausgelösten Fähigkeit von Judith und ihren Spiegelungen zu töten, sobald die Legendenregel angewendet wird?
A: Zur Auswahl stehen...
A: 20
B: 10
C: 5
D: 4

Die Antwort lautet
D: 4.
Wenn hier die Legendenregel angewendet wird, müssen wir eine Judith bestimmen, die wir behalten möchten (natürlich das Original) und legen alle anderen in den Friedhof. Jede Judith wird alle anderen Judiths beim Sterben sehen (und sich selbst auch), so dass die Fähigkeit jeder Judith ausgelöst wird. Bei vier anderen Nichtspielstein-Kreaturen haben wir also fünf Judiths, von denen vier sterben, was insgesamt 5*4 = 20 ausgelöste Fähigkeiten bedeutet und praktischerweise unseren Gegner tötet. Was für eine Show!




Q: GOLGARI
In meinem Friedhof befinden sich drei Rhizom-Schlurfer und zwei Llanowarelfen als einzige weitere Kreaturenkarten. Ich wirke Unsterbliche Knechtschaft mit X=4, um die Schlurfer zurück ins Spiel zu bringen. Wie groß sind jetzt Stärke und Widerstandskraft meiner Schlurfer?

A: Zur Auswahl stehen...
A: Alle drei Schlurfer sind 4/4.
B: Alle drei Schlurfer sind 7/7.
C: Ein Schlurfer ist 6/6, einer 5/5 und der letzte 4/4.
D: Ein Schlurfer ist 7/7, einer 6/6, und der letzte 5/5.

Die Antwort lautet
B: Alle drei Schlurfer sind 7/7.
Da der Schlurfer bereits mit Marken ins Spiel kommt, müssen wir diesen Effekt anwenden, bevor er sich auf dem Spielfeld befindet, was bedeutet, dass wir zu diesem Zeitpunkt die Kreaturen im Friedhof zählen müssen, wodurch die Schlurfer sich selbst mitzählen.
Da dabei die Schlurfer gleichzeitig ins Spiel kommen und nicht nacheinander, haben sie alle die gleichen Werte.
Und da kurz bevor die Schlurfer ins Spiel kommen, fünf Kreaturen im Friedhof sind, wird jeder Schlurfer mit fünf Marken ins Spiel kommen, so dass jeder eine 7/7-Kreatur ist.




Q: GRUUL
Ich spiele eine Partie beim FNM und ich und meine Gegnerin sind beide bei einem Lebenspunkt. Ich aktiviere und verrechne die Fähigkeit meines Speerspuckers, so dass das Spiel unentschieden endet. Was von den folgenden Aussagen trifft auf den Rest des Matches nach dem Unentschieden zu?
A: Mögliche Antworten sind...
A: Wir dürfen sideboarden, bevor das nächste Spiel startet.
B: Meine Gegnerin darf entscheiden, wer im nächsten Spiel anfängt, da sie das Unentschieden nicht verursacht hat.
C: Aufgrund des Unentschiedens bekommen wir keine Extrazeit.
D: Am Ende des Matches muss das Unentschieden auf dem Ergebniszettel als Teil des Matches angegeben werden.

Die richtigen Antworten sind
A, C und D.
Wenn ein Spiel unentschieden endet, wird das Match ganz normal weitergeführt. Spieler dürfen für das nächste Spiel ihr Sideboard nutzen, selbst wenn das Unentschieden die erste Partie war. Der Spieler, der im unentschiedenen Spiel auswählen durfte wer anfängt, behält dieses Recht für das nächste Spiel. Beide Spieler dürfen im nächsten Spiel ganz normal Mulligans durchführen und aufgrund des Unentschiedens wird keine Extrazeit gewährt (unter Umständen kann aber ein Judge Extrazeit gewähren, wenn er erklären muss, wie sich ein Unentschieden auswirkt). Und das Unentschieden muss auf jeden Fall auf dem Ergebniszettel angegeben werden, da es Einfluss auf die im Turnier verwendeten Tiebreaker hat.




Q: BOROS
Welche der folgenden Zauber lösen die Fähigkeit von Brandkommando öfter als nur einmal aus?
A: Zur Wahl stehen...
A: Flammen des Keilers, bei denen ich eine Kreatur mit Stärke 4 und mein Gegner mehrere andere Kreaturen kontrolliert.
B: Flammenkegel, der drei unterschiedliche Gegner anzielt.
C: Blasphemische Tat mit drei Kreaturen auf dem Spielfeld.
D: Preis des Fortschritts, bei dem mein Gegner zwei Nichtstandardländer kontrolliert.

Richtig ist
A: Flammen des Keilers.
Ein Zauber verursacht jedes Mal Schaden, wenn er die Formulierung „fügt" bzw. „fügen" verwendet, unabhängig davon, wie viele Dinge Schaden bekommen. Das bedeutet, dass Flammenkegel und Blasphemische Tat das Kommando überhaupt nicht auslösen.
Zauber wie der Preis die Schaden in Abhängigkeit der Summe von etwas zufügen, berechnen zuerst die Menge des Schadens und fügen ihn dann nur einmal zu.



Q: SELESNYA
Meine Gegnerin wirkt Trostani die Entzweite, die sie vorher mit einem Verstandesräuber ins Exil geschickt hat. Wenn am Ende des Zuges Trostanis Fähigkeit verrechnet wird, erhalte ich dann auch die Kontrolle über die von Trostani erzeugten Spielsteine? Warum oder warum nicht?
A: Richtige Antworten können sein...
A: Ja. Die Spielsteine wurden von einer bleibenden Karte erzeugt, die ich besitze, deswegen bin ich auch der Besitzer der Spielsteine.
B: Nein. Spielsteine haben keinen Besitzer und sind von Trostanis Fähigkeit nicht betroffen.
C: Nein. Trostanis Fähigkeit bezieht sich nur auf Nichtspielstein-Kreaturen.
D: Nein. Meine Gegnerin hat die Spielsteine erzeugt, daher ist sie auch die Besitzerin.

Richtig ist Antwort
D.
Der Besitzer eines Spielsteines ist derjenige Spieler, der ihn auch erzeugt hat. Effekte die Spielsteine erzeugen weisen einen Spieler an, diesen Spielstein zu erzeugen und dieser Spieler ist der Besitzer.
Früher gab es eine Regel die besagte, dass Spielsteine demjenigen Spieler gehörten, der den Effekt kontrollierte, der sie erzeugt hat, aber diese Regel war verwirrend und unintuitive, so dass sie geändert worden ist.
Trostanis Fähigkeit unterscheidet auch nicht zwischen Spielstein- und Nichtspielstein-Kreaturen und wird beide Arten von Kreaturen ihren Besitzern zurückgeben, wenn sie verrechnet wird.





Ist das deine endgültige Antwort?
Q: SIMIC
Was genau lässt dich eine Karte mit der ausgelösten Fähigkeit von Wächterprojekt ziehen, wenn es ins Spiel kommt?
A: Mögliche Antworten sind...
A: Zwei Kopien der gleichen legendären Kreatur, die simultan ins Spiel kommen.
B: Eine umgedrehte Kreatur, wenn du bereits eine weitere umgedrehte Kreatur kontrollierst.
C: Ein Klon, der eine Kreatur kopiert, die du selbst nicht im Deck hast, während ein weiterer Klon in deinem Friedhof ist.
D: Eine Spielstein-Kopie einer gegnerischen Kreatur, die du selbst nicht im Deck hast und die von Aus dem Gesicht geschnitten erzeugt wurde.

Richtig ist
B und C.
Um das Wächterprojekt auszulösen, darf eine Nichtspielstein-Kreatur keinen Namen mit einer anderen Kreatur die du kontrollierst oder einer Kreaturenkarte in deinem Friedhof gemeinsam haben, wenn die Kreatur ins Spiel kommt. Das muss außerdem stimmen, wenn die ausgelöste Fähigkeit verrechnet wird.
Zwei Kopien der der gleichen legendären Kreaturen funktionieren also aus beiden Gründen nicht und ein Spielstein, der von Aus dem Gesicht geschnitten erzeugt wird ist keine Nichtspielstein-Kreatur, selbst wenn er eine Nichtspielstein-Kreatur kopiert.
Eine umgedrehte Kreatur hat keinen Namen und ein Objekt ohne Namen kann keinen Namen mit etwas anderem gemeinsam haben, so dass hier die ausgelöste Fähigkeit ganz normal verrechnet wird.
Der Klon wird das Projekt deswegen auslösen, weil die Überprüfung, ob es überhaupt ausgelöst wird erst dann stattfindet, wenn die Kreatur tatsächlich ins Spiel kommt und zu diesem Zeitpunkt ist der Klon bereits eine Kopie der gegnerischen Kreatur.



Na, wie habt ihr abgeschnitten? Wart ihr würdige Kandidaten oder wurdet ihr dazu verdonnert, Judith bei ihrem nächsten Auftritt zu assistieren? Solltet ihr bis dahin überleben, könnt ihr uns gerne nächste Woche wieder hier bei Cranial Insertion besuchen!
- Charlotte


 

No comments yet.

 

Follow us @CranialTweet!

Send quick questions to us in English for a short answer.

Follow our RSS feed!